Saisonaler Tipp

Symbolik und Bedeutung von Allergien

Wenn im Frühling die Natur in der Blüte steht beginnt für viele Menschen ein immer wiederkehrender Leidensweg: der Heuschnupfen. Wie andere allergische Symptome ist auch er Ausdruck einer überschiessenden Reaktion des Immunsystems auf meist harmlose, natürliche Stoffe.

 

Kaum ein Krankheitsbild hat in den letzten Jahren so zugenommen wie die Allergie; sie ist sozusagen zu einer Volkskrankheit geworden. In meiner Praxis fällt mir vor allem auf, dass nicht nur immer mehr Kinder, sondern zunehmend auch bisher beschwerdefreie Erwachsene mit einem Mal allergische Reaktionen zeigen. Woran liegt das? Die Antworten reichen von der zunehmenden Umweltverschmutzung über denaturierte Ernährung, Missbrauch von Medikamenten (insbesondere Antibiotika, da sie die Darmflora zerstören), unterdrückten Infektionskrankheiten bis hin zum Verdacht, das Immunsystem heutiger Menschen sei generell dem alltäglichen Stress nicht mehr gewachsen. 

 

Unterschied Infektion - Allergie

Unser Immunsystem hat im Normalfall die lebensnotwendige Aufgabe, in den Körper eingedrungene Erreger (Viren, Bakterien, Parasiten, etc.) zu bekämpfen. So werden Entzündungen und Infektionen verhindert oder zumindest deren Ausbreitung eingedämmt. Der Unterschied zur Allergie besteht eigentlich nur darin, dass sich das Abwehrsystem bei der Allergie nicht mehr nur gegen Erreger richtet, sondern auch gegen Allergene. Währenddem Erreger potentiell gefährlich sein können sind Allergene in der Regel harmlose Stoffe, meist natürlichen Ursprungs. Auch eine allergische Reaktion kann aber durchaus lebensbedrohliche Ausmasse annehmen (allergischer Schock). Ein weiterer Unterschied zwischen Infektion und Allergie besteht darin, dass bei einer Infektion in der Regel immer einige Zeit (Inkubationszeit) vergeht, bis das Immunsystem die passende Antwort (Antikörper) parat hat. Bei der Allergie ist das Abwehrsystem so „hochgerüstet“, dass es jederzeit einsatzbereit ist und unmittelbar reagiert.

 

Ungelöste Konflikte als Auslöser

Hinter beiden - Infektionen und Allergien – steckt das Thema Aggression. Dies ist allein schon ersichtlich aus dem Vokabular, das wir in diesem Zusammenhang brauchen. Der Begriff ist in der heutigen Zeit äusserst negativ geprägt; „aggregere“ bedeutet wörtlich aber nichts anderes als „herangehen, in Angriff nehmen“. Die grundsätzliche Fragestellung müsste also lauten „Was kann ich nicht annehmen?“ oder „wogegen wehre ich mich?“. Vor allem aber müssten die positiven Seiten der Aggression gefördert und ausgelebt werden also Mut, Entschlossenheit, Selbstbewusstsein, Durchsetzungsfähigkeit, Dynamik anstelle von Gegengewalt. Nur so könnte der zunehmenden Gewalt und Brutalität im Äusseren Einhalt geboten werden.

 

Es können sich hinter einer Allergie u.a. folgende Gefühle und Verhaltensmuster verbergen:

  • Du fühlst dich unsicher, bedroht oder manipuliert, unter Druck gesetzt

  • Du gestattest Anderen, dich auszunutzen

  • Du machst zurzeit innere Kämpfe durch; vernachlässigst dich selbst

  • Du hast Angst vor Konfrontationen

  • Du bist zu sehr auf die Aussenwelt fixiert; kannst gewisse Umstände nicht einfach akzeptieren oder willst etwas erzwingen

  • Du glaubst, dass du dir das erkämpfen musst was du dir wünschst.

 

Symbolik der Allergene

Warum reagiert nun aber eine Klientin z.B. auf Laktose, Weizen oder Erdbeeren allergisch, eine andere aber auf Pferde-, oder Katzenhaare, eine dritte Allergikerin auf den Kot der Hausstaub-Milben und eine vierte auf Gräser- oder Blütenpollen? Wenn man die dahinter stehende Symbolik näher betrachtet kann mit einem Mal klar werden, wogegen sich die unbewusste Abwehr richtet. Vor allem Pollen- oder Tierhaar-Allergien können so gesehen durchaus eine erotische Bedeutung bekommen und hinter einer Hausstaub-Allergie könnte z.B. das Thema „Sich beschmutzt oder unsauber fühlen“ stehen.  

 

Therapie-Ansätze

Die Vermeidung des allergie-auslösenden Stoffes ist eine oft gewählte Strategie. Sie ist aber nur bedingt sinnvoll. Erstens ist dies oft kaum möglich, vor allem wenn jemand auf sehr viele Stoffe gleichzeitig allergisch reagiert. Zweitens ergibt sich oft eine Symptom-Verschiebung, denn die zugrunde liegende Aggressions-Problematik wird so lange an die Oberfläche des Bewusstseins drängen und wieder ähnliche Allergene ins Spiel bringen bis sie gelöst wird.

 

Erfolg versprechende Therapie-Ansätze sind alle das Immunsystem ausgleichenden Massnahmen, wie z.B. Homöopathie, Spenglersane, Kneipp-Anwendungen, Eigenblut-Therapie, Bioenergetische Regulationstherapie, Kinesiologie, Lymphdrainage, Fussreflexzonen-Therapie sowie Schröpfen. Auch eine Colon-Hydro-Therapie (Darmbad) kann vor allem unter dem Gesichtspunkt sehr hilfreich sein, dass ca. 80 Prozent des Immunsystems im Darm zu finden sind. 

 

Naturheilpraxis Mónica Heinz
Via Ruegna 4

7016 Trin Mulin

Telefon

081 630 41 01

Telefax

081 530 01 27